You are currently browsing the archives for the Zeitgeschichte category


«Den Adler zeigen»

Reportage aus einem Flüchtlingslager mit Flüchtlingen aus dem Kosovo in Albanien 1999. Das zur Erinnerungen, woher eigentlich unsere erfolgreichen Fussballer herkommen und was Ihre Familien durchmachen mussten. Wir als verwöhnte Schweizer verurteilen irgendwelches «Adler zeigen», ohne die persönlichen Hintergründe zu kennen. Die ganze WM ist doch eine National gefärbte Veranstaltung, in festen Händen von der Fifa, die das alles benutzt um die eigene Kasse zu optimieren und dabei die Liebe zum Fussball als Vorwand nimmt.

Diese Menschen leben bei Freunden im Garten in SKH Zelten.
Vater&Tochter

Diese Menschen leben bei Freunden im Garten in SKH Zelten. Cash for Shelter

April 1999 Flüchtlingslager SKH in Durres

Der Albanische Flugplatz in Tirana ist fest in den Händen der Amerikaner 22.4.99

Flüchtlingslager Hilfe

Flüchtlingslager Hilfe Brotverteilung Nahrungsmittel

Flüchtlingslager Hilfe Brotverteilung Nahrungsmittel

April 1999 Flüchtlingslager SKH in Durres

Kosovo Flüchtlinge in Albanien

Kosovo Flüchtlinge in Albanien

Kosovo Flüchtlinge in Albanien

Kosovo Flüchtlinge in Albanien

Kosovo Flüchtlinge in Albanien

April 1999 Flüchtlingslager SKH in Durres Trauma

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Andy Hug 1988

 

Andy Hug beim Training in Wohlen 1988

©Emanuel Ammon/AURA

….  aus dem Projekt 80er-Jahre

Vivian Maier – sehenswert !

BUCH: “VIVIAN MAIER – AMERICAN STREET PHOTOGRAPHER”

07.05.2011, 11.54

 

 
maiercover400 asv Buch: Vivian Maier   American Street Photographer

Es ist noch eine Weile hin, aber etwas zum merken: im Herbst erscheint bei powerhouse books die erste Publikation mit einer ersten Sammlung einiger der besten Fotografien aus dem beachtlichen Schaffenswerk Vivian Maiers. Zu Beginn diesen Jahres breitete sich die erstaunliche Geschichte über die Hinterlassenschaft der Fotografin auf allen Kanälen aus. Erste Ausstellungen gaben Einblick in die fotografische Sensationsentdeckung. Über 100.000 Negative und 30.000 gedruckte Fotos, sowie tausende noch nicht entwickelte Filmrollen umfassen das Erbe der Amateurfotografin. Keines davon hatte sie je veröffentlicht. Gefunden hat diese, zufällig, ein junger Immobilienmakler aus Chicago, auf einer Versteigerung von Wertsachen und Haushaltsauflösungen. Bis heute hat dieser lediglich einen Bruchteil der Bilder durchsehen können. Auf einer eingerichteten Website veröffentlicht er schließlich gesichtetes Material.

Bis heute ist nicht viel bekannt über Vivian Maier: geboren wurde sie 1926 in New York, als Tochter von Einwanderern mit französischen und österreichischen Wurzeln. Einen Teil ihrer Jugend verbrachte sie in Frankreich. Im Jahr 1951 kehrte sie nach New York zurück und begann dort und in Chicago ihre fotografische Arbeit. Im Jahr 2009 verstarb Vivian Maier im Alter von 83 Jahren.

 

Unwetter Uri 1987

 

Vom 24. auf den 25. August 1987 wurde das Land Uri von einem kaum je da gewesenen Unwetter heimgesucht, das Millionenschäden anrichtete.

Schweizer Familie schickte mich mit einem Helikopter in das verwüstete Tal. Für mich die grösste Katastrophe die ich je direkt vor Augen hatte.

Bilder auf www.auraonline.ch / Zeitgeschichte / 1987

 

 

Radio 70er jahre

Radio Studio Bern am 20.9.1979

Bild aus meinem Archiv. Ich weiss weder Namen noch was da los war.

©Emanuel Ammon/AURA

Skorpions und Krokus?

Das sind die Skorpions, denke ich? das war am  14.10.1978 in der Festhalle Allmend Luzern

zusammen mit den Krokus.

Wer kann mir sagen, welche Band auf dem Bild ist und welcher Musiker.

Ist das Krokus oder Skorpions

Circus Knie 1980

Louis Knie jun sein erster Auftritt 1980

Im Circus Knie zu fotografieren war damals 1980 sehr anspruchsvoll, kein Autofocus und die schwarzweiss Filme mussten gepuscht werden bis sie nur noch aus Korn bestanden. Das war der erste Auftritt von Louis Knie als 6 jähriger mit einem Elefanten.

©Emanuel Ammon/AURA

Zugentgleisung in Luzern 1979

Wie durch ein Wunder gab es bei diesem Unfall keine Toten. Da der Unfall praktisch in Sichtweite des Luzerner Tagblattes geschah, war ich schnell vor Ort.

Weitere Bilder sind unter www.auraonline / Zeitgeschichte / 1979 zu sehen. Ich werde regelmässig alte Bilder aus den 70-iger Jahren zu scannen.

Die Bilder wurden mit sogenanntem Feinkorn-Entwickler innerhalb von von wenigen Minuten verarbeitet. Heute habe ich nicht einmal mit 6400 ASA ein derartige starkes Korn, trotzdem finde ich faszinierend, wie wir damals mit einfacher Ausrüstung, ohne Autofokus und Zooms, solche Szenen genauso auf den Punkt brachten.

©Emanuel Ammon/AURA

Zugentgleisung Sentimatt 1979